Erich-Schickling-Stiftung

Ausstellung von 6. bis 28. November 2021
Erich Schickling

Atelier: Piechlerstr. 47, 87724 Ottobeuren

Zahn Rosa

Erich Schickling 1924 - 2012

Künstlerische Gestaltung von ca. 60 Kirchen in und außerhalb Bayerns mit Glasfenstern, Altarbildern, Kreuzwegbildern. Wandmalereien im öffentlichen Raum.

Parallel dazu entsteht sein umfangreiches Bildwerk (Hinterglasbilder, Temperabilder, Entwürfe, Zeichnungen) sowie mediterran inspirierte Architekturen in seinem parkähnlichen Anwesen an der Günz, das nicht nur wegen der Schönheit der Kunst und Natur, sondern auch als Ort der inneren Einkehr und Stille aufgesucht wird.

1947-52 Studium an der Kunstakademie München

1953 Paris-Stipendium und Jubiläumsstiftung der Stadt München

1956 Erster Preis beim Ideenwettbewerb für Glasfenster der Elisabeth-Kirche in Marburg

1984 Glasfenster in der Bruder-Klaus-Krypta der Basilika Ottobeuren

1993 Masaryk-Medaille in Prag

1998 Gründung der Erich-Schickling-Stiftung

2005 Einweihung der Sonnenskulptur „Urlicht“ durch Staatsminister Dr. Thomas Goppel

2009 Preis „Pro Suebia“ für sein Lebenswerk

2009 Porträt im Bayerischen Fernsehen durch Dr. Georg Bayerle

2012 Erich Schickling stirbt in Eggisried

2014 Bayern 2: Rundfunk-Portrait von Christoph Thoma über Erich Schickling und sein Werk

2016 - 2019 Erstellung des Werkverzeichnisses Erich Schickling

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen