Oliver Triendl & Freunde

Nina Karmon – Violine, Roland Glassl – Viola, Floris Mijnders – Violoncello, Wies de Boevé – Kontrabass, Oliver Triendl – Klavier Schuberts „Forellenquintett“ und seine Vorläufer Johann Nepomuk Hummel: Klavierquintett es-Moll op. 87, Ludwig van Beethoven: Klavierquartett Es-Dur op. 16, Franz Schubert: Quintett A-Dur für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass, op. posth 114, D 667, „Forellenquintett“. Karten zu 18 € sind im Vorverkauf beim Touristikamt erhältlich unter Tel. 08332 921950, Fax 08332 921992, konzerte@ottobeuren.de und im Ticketwebshop, sowie an der Abendkasse.

Ort

Marktplatz 14a 87724 Ottobeuren

Veranstalter

Touristikamt Ottobeuren

Termine

Sa, 25.09.2021, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Sa, 25.09.2021, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Der Mozart-Schüler und Beethoven-Freund Johann Nepomuk Hummel wurde seiner Zeit nicht nur als Musiker, sondern auch als äußerst großzügiger Mensch geschätzt. Viele, so auch Ludwig van Beethoven, erhielten finanzielle Unterstützung von ihm. Franz Schubert komponierte sein berühmtes „Forellenquintett“ nach dem inspirierenden Vorbild des Quintetts von Hummel. Die Wege der drei Komponisten begegnen sich also auf verschiedenen Ebenen.
Dem Klavierquartett von Beethoven stehen zwei Werke gegenüber, die beide für die ungewöhnliche Besetzung Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Klavier geschrieben wurden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen